Project Description

Dominique Hille & Arina Essipowitsch

Radensleben Transporte übernimmt Bildertransport

© Dominique Hille | Arina Essipowitsch

Projektbeschreibung

Die beiden Künstlerinnen Dominique Hille und Arina Essipowitsch haben sich 2015 während ihres Studiums an der Hochschule für Bildende Künste Dresden kennengelernt, fühlten sich künstlerisch verbunden und beschlossen fortan als Duo zusammenzuarbeiten.

2018 führte das Residence-Programm SPEKTRALE die beiden Fotografinnen nach Luckau in den Landkreis Dahme Spreewald. Die entstandene Serie „Bergen“ setzt sich mit der Fragilität, Geschichte und dem Wandel dieser Landschaft auseinander. Zwischen November 2019 und Februar 2020 war die gleichnamige Ausstellung mit rund 40 Werken und ihrem ersten Buchprojekt aus der „Bergen“-Serie in der Vertikale Galerie in Lübben zu besichtigen.

Seit Mitte März 2020 war diese Präsentation leicht verändert und erweitert in der p66.gallery in Dresden-Loschwitz zu sehen. Den Transport ihrer Arbeiten und zweier Vitrinen übernahm Radensleben Transporte GmbH.

KünstlerinnenDuo

Dominique Hille & Arina Essipowitsch

„Zwei Fotografinnen, zwei Erzählungen – gemeinsame Orte, gemeinsame Themen, gemeinsame Fotobuchprojekte als Ergebnisse unserer Zusammenarbeit.“

Etliche Ausstellungen, Projekte und Publikationen haben die Fotografinnen in den vergangenen Jahren zusammen gemeistert − und auch Auszeichnungen erhalten, wie zuletzt den Deutschen Fotobuchpreis Silber.

_ dominiquehille.de

_ arinaessipowitsch.com

© Dominique Hille | Arina Essipowitsch
Logo Radensleben

Patenschaft

Radensleben Transporte GmbH

Seit 1990 transportiert Radensleben Transporte GmbH Möbel, feine Dinge, Wertvolles und vor allem Kunst. Kunstobjekte unterschiedlichster Art verlangen nach spezialisierter Transportlogistik und erfahrenem Handling beim Verpacken und Lagern. Höchste Qualität, Beständigkeit und ein optimaler Service zeichnen das Unternehmen aus.

_ radensleben-transporte.de

Projektupdate

Die Ausstellung „BERGEN“ von Dominique Hille und Arina Essipowitsch war vom 27. März 2020 bis zum 19. September 2020 in der Dresdner p66.gallery auf dem Weißen Hirsch zu sehen. Aufgrund der Corona-Pandemie entstand eine Videodokumentation zur Ausstellung.